Talmud und Schulchan Aruch - Satanische Verse des Mosaismus

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Talmud und Schulchan Aruch

Der Talmud war Jahrhunderte hindurch der Erzieher, Zucht und
Lehrmeister des jüdischen Volkes.“ Der Schulchan Aruch ist
von den Gemeinden als maßgebende Richtschnur für die
religiöse Praxis genommen worden. Der Schulchan Aruch ist
im Laufedes 17.Jahrhunderts zum autoritativen Kodex,
zusammen mit seinen Kommentaren für das orthodoxe
Judentum, maßgebend geworden.“Der Schulchan Aruch,
wörtlich ‚gedeckter Tisch‘ erschien erstmalig 1565 und ist der
heute letztlich entscheidende und von der Gesamtheit der
Judenheit anerkannte Gesetzeskodex des Judentums“. Der
Talmud ist als Grundlage des Schulchan Aruch, Volksbesitz
und Volksgesetzbuch der gesamten Judenheit. Der jüdischliberale
PhilosophieProfessor und Talmudkenner Cohen beschwor
am 5. April 1888 als Sachverständiger vor der Strafkammer in
Marburg: „Die im Talmud enthaltenen Vorschriften des
Glaubens und der Sitte sind für den Juden bindend, sie gelten
als Gesetz.“

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü